Allgemein

Die Deutsche Schule in Barranquilla und ihr erfolgreiches virtuelles Unterrichtsmodell

Carlos Lindemeyer
Präsident des Schulvorstands
Deutsche Schule Barranquilla

 

 

Artikel für den Deutsch-Kolumbianischen Freundeskreis

Kommunikationsabteilung

Deutsche Schule Barranquilla

 

 

Die gegenwärtige Situation hat Bildungseinrichtungen weltweit dazu veranlasst, sich neu zu erfinden und verstärkt Medien und Technologie als Mittel der Bildung einzusetzen.  Diese Maßnahmen sind notwendig, um die Schulen im Rahmen der Krise am Leben zu erhalten und helfen ihnen zudem dazu, ihre Unterrichtsaktivitäten weiter zu entwickeln. Der Schwerpunkt liegt dabei darauf, den Wunsch und die Motivation der Schülerinnen und Schüler zum Entdecken und Interpretieren der Welt aufrechtzuerhalten und sie weiterhin zum Lernen zu begeistern. Die Herausforderung der Deutschen Schule in Barranquilla besteht darin, Kontinuität in das Online-Lernangebot zu bringen. Dazu verfügt die Schule über eine virtuelle Lernplattform mit interaktiven Übungen, welche die Lehr- und Lernprozesse dynamischer machen und zur Attraktivität des neuen Lernszenarios beitragen.

Das Schaffen von Lernerfahrungen zur Förderung der Selbstständigkeit und Organisationsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler, das Anbieten von Räumen zur Entwicklung einer stärkeren Selbstwahrnehmung und Reflexion sowie die eigenständige Aufnahme der Schülerinnen und Schüler von schulischen und familiären Pflichten sind übergeordnete Ziele unserer an der kolumbianischen Karibikküste gelegenen Schule mit einer mehr als 100-jährigen Geschichte.

Im Fokus unserer schulischen Aktivitäten stehen stets die Schülerinnen und Schüler. Ausgehend von dieser Prämisse wurde in den einzelnen Bereichen ein neuer Stundenplan entwickelt, der einerseits die Motivation der Schülerinnen und Schüler fördern soll und dabei andererseits die Zeit der Kinder vor dem Bildschirm im Auge behält. Im Ergebnis enthält der Stundenplan nun virtuelle Treffen zur Durchführung des Unterrichts und autonome Arbeitsphasen, in denen die Kinder zum selbstständigen Arbeiten angeregt werden. Weiterhin bietet unsere Abteilung für bildungspsychologische Beratung jede Woche einen Raum zur emotionalen und psychologischen Betreuung für unsere Schülerinnen und Schüler. Dies ist insbesondere mit Blick auf die emotionalen und mentalen Auswirkungen der Krise eine große Unterstützung. In diesem Sinne werden auch die Klassen für Kinder zwischen 3 und 8 Jahren in kleinere Gruppen aufgeteilt, um die Interaktion zwischen den Lehrkräften und Kindern zu erleichtern. Dadurch wird zudem das Bündnis zwischen der Schule und den Familien weiter gestärkt.

Durch unser Lernmanagement-System (das virtuelle Klassenzimmer), entstehen verschiedene Möglichkeiten, um die Lehr- & Lernprozesse mit Blick auf unsere Schülerinnen und Schüler dynamischer zu gestalten (virtueller Unterricht und autonome Arbeitsphasen). Im virtuellen Klassenzimmer befinden sich zudem eine Beschreibung der Lernziele, die Arbeitsmaterialien, die Aufnahmen der Unterrichtseinheiten und die sogenannte Zona PITS zum differenzierten Lernen. Dadurch können wir auf die individuellen Bedürfnisse aller Schülerinnen und Schüler eingehen.

Zur Durchführung des virtuellen Unterrichts treffen sich die Lehrkräfte mit ihren Schülerinnen und Schülern über die Plattform “Teams”. Im Rahmen der autonomen Arbeitsphasen kümmern sich die Schülerinnen und Schüler selbstständig um ihre Aufgaben. Die Lehrkräfte bleiben währenddessen ansprechbar, um sie bei den vorgeschlagenen Aktivitäten zu unterstützen, ihnen einzelne Inhalte genauer zu erklären, Zweifel zu beseitigen und um sie auch emotional in diesem neuen Szenario zu unterstützen.

Bei Verbindungsproblemen oder Stromausfällen wird stets nach alternativen Möglichkeiten gesucht, den entsprechenden Schülerinnen und Schülern die jeweiligen Lerninhalte zu vermitteln. So kann jederzeit auf das virtuelle Klassenzimmer zugegriffen werden, in dem die Aufnahmen des Unterrichts angesehen und die Aktivitäten bearbeitet werden können.  Dadurch wird der Lernprozess der Schülerinnen und Schüler bereichert und der Unterricht enthält insgesamt eine größere Dynamik.

In den fast sechs Monaten der Quarantäne waren insbesondere die Motivation und das Engagement der Schülerinnen und Schüler sowie die gemeinsame Arbeit mit ihren Familien und Lehrkräften die entscheidenden Erfolgsfaktoren in diesem Prozess. Das in den letzten Monaten erworbene Wissen hat es der Schule ermöglicht, die Weichen für den Beginn des neuen Schuljahres zu stellen und unserer gesamten Schulgemeinschaft ein sich kontinuierlich weiterentwickelndes Bildungsangebot zu unterbreiten.

Die veränderten Bedingungen in Bezug auf unsere Arbeit als Schule haben bei uns verschiedene Reflexionsprozesse hervorgerufen, aus denen wir einige Richtlinien für die Praxis ableiten konnten. Besonders wichtig sind uns der Blick auf das Wesentliche des Lebens und das Wohlergehen des Planeten, die Wertschätzung des gesundheitlichen Wohlbefindens und das Bewusstsein für die Wichtigkeit von Solidarität. Für uns stellen diese Punkte große Chancen dar und wir verstehen, dass wir zu Helden dieser Krise werden können, wenn wir auf uns achten und zu Hause bleiben und damit uns und unsere Mitmenschen schützen.

Allgemein

El Colegio Alemán de Barranquilla y su modelo exitoso en materia de enseñanza virtual

Carlos Lindemeyer, Presidente de la Junta Directiva del Colegio Alemán en Barranquilla

Artículo para el Círculo de Amistad Colombo Alemana

Oficina de Comunicaciones

Colegio Alemán de Barranquilla

 

 

La coyuntura actual ha llevado a las instituciones educativas a nivel mundial a reinventarse y a utilizar la tecnología como un medio para seguir manteniendo viva la escuela y desarrollar sus actividades, con el enfoque de mantener el deseo en la población estudiantil de aprender, descubrir e interpretar el mundo. El reto del Colegio Alemán de Barranquilla es el de dar continuidad a su propuesta de aprendizaje en línea, que incluye prácticas en un campus virtual que dinamicen los procesos de enseñanza-aprendizaje, implementando herramientas que hagan atractivo este nuevo escenario.

El desarrollo de experiencias que promuevan en los estudiantes la autonomía, la autogestión del tiempo, la creación de espacios que favorezcan la autorregulación y metacognición, y la distribución de responsabilidades escolares y familiares, es el principal objetivo de esta institución localizada en la Costa Caribe colombiana y con más de 100 años de historia.

En nuestro colegio los alumnos son el centro de nuestros procesos de desarrollo, a partir de esta premisa se organizó un horario según la sección para mantener la motivación de los niños y no exceder el número de horas de exposición de ellos a la pantalla; es por ello, que se diseñó un horario con encuentros sincrónicos y asincrónicos, y de espacios semanales de atención desde Orientación Psicoeducativa fortaleciendo el proceso de acompañamiento de los estudiantes a través de los canales establecidos, constituyéndose en un gran apoyo para esta población por el impacto emocional y mental generado por el confinamiento. En este sentido, en los niños de edades entre 3 y 8 años, se dividen las clases en grupos más pequeños con el fin facilitar la interacción profesor-alumno y estrechar la alianza familia-colegio.

A través del Sistema de Gestión de Aprendizaje (Aula Virtual), con el que cuenta la institución, se ofrecen diferentes recursos para dinamizar los procesos de enseñanza-aprendizaje de nuestros estudiantes (encuentros sincrónicos y asincrónicos). En esta Aula, se encuentran detalladas las metas de aprendizaje, el material de trabajo, la grabación de los encuentros sincrónicos y una zona PITS de trabajo diferenciado para satisfacer las necesidades individuales de cada alumno.

Durante los encuentros sincrónicos los docentes se encuentran mediante la plataforma Teams con sus estudiantes y se desarrollan las clases bajo la modalidad de aprendizaje en línea. Los encuentros asincrónicos funcionan como un “cubículo virtual” donde los profesores están disponibles para atender a los alumnos, brindarles apoyo en las actividades propuestas, explicarles nuevos conceptos, resolver dudas y validar sus emociones ante este nuevo escenario.

Para los casos relacionados con problemas de conectividad o falta de fluido eléctrico, se busca la forma de hacer partícipes a los estudiantes, que han tenido inconvenientes de este tipo, acerca de la temática brindada a través de los encuentros sincrónicos para que puedan acceder al Aula Virtual en cualquier momento y ver los videos de la clase, y desarrollar así las actividades acordes a este nuevo ambiente de aprendizaje. Estas opciones dinamizan las clases y enriquecen el proceso de aprendizaje de los alumnos.

En los casi seis meses que ha durado el período de aislamiento, la motivación y el compromiso de los estudiantes, el trabajo realizado junto a sus familias y los docentes, han sido los factores de éxito dentro de este proceso. Los aprendizajes alcanzados durante estos últimos meses le han permitido al colegio trazar la ruta para el inicio del nuevo Año Escolar y brindar una mejor oferta cada vez mejor a toda nuestra comunidad escolar.

Los procesos de reflexión sobre las buenas prácticas en esta nueva modalidad de escuela, llevaron a la institución a la construcción de unos acuerdos que guiarán las prácticas.Dar una mirada a lo esencial de la vida y al bienestar del planeta, valorar la importancia de la salud y tomar conciencia del valor de la solidaridad, se constituyen en grandes oportunidades, en la medida que comprendemos que somos héroes al quedarnos en casa porque esto busca el bienestar de los demás.