Deutsch-Kolumbianischer Freundeskreis e.V.

Menschen
Ehrenmitglieder
        
                  Dr. August Peters, Aachen
                  Karl Kästle, Stuttgart

                  Gerald Gaßmann, Stuttgart

                  Alicia Tödte, München
                  Bernd Tödte, München
                  Nelly Bruns, Hamburg
                 
Dr. Reinhard Kaufmann, Gießen
                        Norbert Teufel, Stuttgart



Verstorbene Ehrenmitglieder:

                 
                  Prof. Dr. Peter Paul Konder, Mainz

                        Dr. Ing. Klaus Dyckerhoff,Düsseldorf
                  P. Ivo Schaible SDS                 
                 
Bischof Emil Stehle, Konstanz
                  Harald Hantke-Haring, Düsseldorf



Vorstand:

Am 26. September 2020 wählte die DKF-Mitgliederversammlung in Stuttgart einen neuen Vorstand. Ihm gehören an:
 

Präsidentin


Beate Busch

Kalkar
E-Mail

 


 




Ich habe ca. 30 Jahre in Kolumbien gelebt, wo auch meine 2 Kinder geboren wurden. In Santa Marta habe ich das „Colegio de la Presentación“ besucht  und später in Bogotá und Cartagena gelebt. Wo ich in der Schmuckbranche gearbeitet habe. Seit 2001 lebe ich wieder in Deutschland wo ich lange Zeit Abteilungsleiterin bei einer Firma aus der Solarbranche tätig war.  Seit 2008 bin ich Mitglied im DKF e.V., seitdem bin ich auch im Bundesvorstand:  2008 als Beisitzerin,  2011 als 2. Vizepräsidentin, 2014 als 1. Vizepräsidentin und seit 2020 Präsidentin.
Lange Zeit habe ich den Vorstand der NL Rheinland-Ruhr (früher Köln-Bonn) unterstützt, welche ich momentan auch leite.
Ich bin 1961 in Bochum – Deutschland geboren, aber von Herzen bin ich Kolumbianerin. Ich liebe Vallenatos, Sancocho de pescado, Ron Caña, el Junior de Barranquilla und die Selección Colombia, selbstverständlich auch der 1. FC Köln und die deutsche Nationalmannschaft.
Am DKF e.V. gefällt mir diese Brücke zwischen Deutschland und Kolumbien, die sozialen und kulturellen Projekte, die Treffen und Austausch unter den Mitgliedern und ganz besonders die Projekte die mit Kindern zu tun haben: Schulen in Lérida, Armenia und Guajira, Operación Sonrisa, Sportprojekt in Siloé, Los niños del acordeón, u.v.m. Alles gemeinsame Projekte der Niederlassungen, Freundeskreise, Mitgliedern und Bund. Ich freue mich auf viele weitere Projekte.



1. Vizepräsident
 
 

Dipl.-Ing. Bernd Tödte

 München

E-Mail




 


Bernd Tödte lebte von 1977 bis 1981 in Kolumbien und übernahm während dieser Zeit an der "Universidad Tecnológica de Pereira" einen Lehrauftrag in der Fakultät Maschinenbau. In Kolumbien fand er seine Frau Alicia. Sie haben zusammen 3 Söhne. In seinem Berufsleben war er bis 2009 Vizepräsident des Bundespatentgerichts in München.
Seit Anfang 2011 ist er Chef von TE&PE Innovationsmanagement. Von 2005 bis 2008 gehörte er dem Vorstand des DKV e.V. als Vizepräsident an. Daran anschließend war er bis 2014 Präsident des DKF e.V.




2. Vizepräsident 
 

Conrad Beckert

  Berlin

E-Mail




 


Hola, soy Conrad Beckert. Nach Abschluß meines Mathematikstudiums in meiner alten Heimatstadt Leipzig zog es mich zunächst nach Berlin und dann für sechs Jahre nach Hamburg zur Dresdner Bank Lateinamerika. Seit der Schließung dieses Kreditinstitutes 2006 arbeite ich als freiberuflicher IT- Berater für Banken und den Finanzbereich. Dies beinhaltet Projekte und Firmenschulungen in ganz Deutschland.
Meine Liebe zu Kolumbien und Lateinamerika begann vor vielen Jahren mit dem Tanzen woraus später die Liebe zu einer wundervollen Cartagenera wurde. Wir begannen vor fünf Jahren mit der Organisation der kolumbianischen Comparsa beim Karneval der Kulturen in Berlin um dem deutschen Publikum die schönen Seiten der Kultur des Landes zu zeigen.
Am DKF interessiert mich sein Engagement für die Bildung, die ich für die Grundlage der persönlichen Freiheit halte.
Larissa und ich leben mit unseren beiden mittlerweile erwachsenen Töchtern Angelica und Stephanie in Berlin Kreuzberg."



Kassenwart 




Axel Schwer

 
München
E-Mail



 



Axel Schwer ist seit mehreren Jahren im Vorstand der Niederlassung München aktiv und seit 2020 im Vorstand des Gesamtvereins für die Finanzen im Deutsch-Kolumbianischen Freundeskreis verantwortlich.

Für ihn ist der Verein ein starkes Bindeglied zwischen Kolumbien und Deutschland, der auf eine große Anzahl erfolgreicher Projekte zurückblicken kann.
Für alle finanziellen Fragen, insbesondere Spenden und Spendenbescheinigungen, steht er jederzeit gerne zur Verfügung.



Beisitzer im Vorstand

    

  

Fernando Chaves Salamanca

Karlsruhe

E-Mail
  


Fernando Chaves Salamanca ist in Palmira, Kolumbien, geboren und besuchte das Colegio Andino, die deutsche Schule in Bogotá, fast durchgehend – nur durch einen zweieinhalb-jährigen Aufenthalt der ganzen Familie in London, England, unterbrochen – bis zu seinem deutschen Abitur im Jahre 1975. Danach hat er an der Universität Karlsruhe (heute: KIT) Informatik studiert, einige Jahre in einer Software-Firma gearbeitet und ist 1987 zur Fraunhofer-Gesellschaft gewechselt, wo er 33 Jahre lang als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer IOSB in Karlsruhe tätig war, die Hälfte dieser Zeit als Leiter der Gruppe „Informations- und Wissens-Management-Systeme“. Seine Gruppe beschäftigte sich überwiegend mit der Entwicklung von web-basierten Informationssystemen für Umweltüberwachung/Umweltschutz, Risiko- und Krisen­­management im Auftrag von Länderministerien und im Rahmen von EU-Projekten ... weiterlesen

 

Fernando Chaves Salamanca nació en Palmira, Colombia, y absolvió casi todo su tiempo de estudios escolares en el Colegio Andino, colegio Alemán en Bogotá – solo interrumpido por una estadía de dos años y medio de toda la familia en Londres, Inglaterra – hasta terminar su bachillerato Alemán (Abitur) en el año 1975. Después estudió Informática (Ingeniería de Sistemas) en la Universidad de Karlsruhe (hoy: KIT), trabajo varios años en una compañía de software y cambió a la Sociedad Fraunhofer en el año 1987, para la cual trabajó 33 años como investigador en el instituto Fraunhofer IOSB en Karlsruhe, la mitad de ese tiempo como jefe del grupo „Sistemas para la Gestión de Informaciones y Conocimientos“. Su grupo desarrolló principalmente sistemas de información Web para el monitoreo y la protección del medio ambiente y para la gestión de riesgos y crisis por encargo de ministerios de Estados Federales Alemanes y dentro del marco de proyectos de la Unión Europea.... weiterlesen


Beisitzerin im Vorstand

    

  

Marie Kaerlein

Ansbach

E-Mail

 

 

Ich bin Geoökologin und arbeite beim Deutschen Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V.. Dort besetzte ich eine Doppelfunktion und bin Leitung Büro und Finanzen sowie Coordinator International Affairs. Mit meiner 10-jährigen Erfahrung in der Verwaltung eines gemeinnützigen Vereins und in der Projektakquise und –abwicklung hoffe ich den DKF in seiner Arbeit  unterstützten zu können.
Wir sind als Familie dem DKF beigetreten, da wir unserem deutsch-kolumbianischen Sohn auch die zweite Heimat gerne näher bringen wollen und dazu gute Möglichkeiten im DKF sehen. Ebenso finden wir es toll, dass der DKF sich in Kolumbien mit Projekten engagiert. An Kolumbien faszinieren mich sehr die beeindruckende Natur, sowie die herzlichen Menschen und ihre Fähigkeit glücklich zu sein – auch wenn nicht alles perfekt ist!

Mi nombre es Marie Kaerlein, trabajo para una asociación dedicada a la protección de los paisajes naturales con un cargo doble como jefa de oficina y finanzas además de ser la coordinadora de asuntos internacional. Con mis 10 años de experiencia en la administración de una sociedad sin ánimo de lucro además la adquisición y manejo de proyectos, espero poder brindar mi apoyo al trabajo del Círculo de Amistad Colombo-Alemán.
Nuestra familia es miembro del Círculo de Amistad Colombo-Alemán porque nos gustaría que nuestro hijo a través de este grupo de amistad puede llegar a conocer un poco más la cultura Colombiana. También nos parece fenomenal que el círculo de Amistad Colombo-Alemán tiene proyectos en Colombia. Una de las cosas que más me fascinan de Colombia es su naturaleza tan impresionante además el calor humano de su gente con la capacidad de ser felices aunque las cosas no sean perfectas.


Beisitzerin im Vorstand

    

  

Diana Sanabria, LL.M.

Hamburg

E-Mail

 

 

 


Diana Sanabria ist Juristin und arbeitet beim Zentrum für Mission und Ökumene als Referentin für Weltwirtschaft. Diana war Dozentin an der juristischen Fakultät der Universität Hamburg und forschte für das Deutsch-Kolumbianische Friedensinstitut (CAPAZ). Diana ist DAAD-Alumni und Diaspora-Fachkraft des Centrums für internationale Migration und Entwicklung (CIM), einer Arbeitsgemeinschaft der GIZ.
 

Diana Sanabria es jurista y se desempeña como consultora para la economía global en el Zentrum für Mission und Ökumene. Diana ha sido docente en la facultad de derecho de la universidad de Hamburgo y ha investigado para el Instituto Colombo-Alemán para la Paz (CAPAZ). Diana es Alumni del DAAD y es experta del programa para la diáspora del Centro para la Migración Internacional y el Desarrollo de la GIZ.

 
Beisitzer im Vorstand

    

  

Immanuel Schulz

Berg

E-Mail

 

 

 Immanuel Schulz (geb. 1979) ist Veranstalter (www.Wunderwelten.org) sowie Vortragsreferent und Fotograf. Während des Studiums in Heidelberg lernte Immanuel viele kolumbianische Studenten kennen, die zu sehr guten Freunden wurden. Dies war auch der Grund, weshalb er 2003 zwei Monate nach Kolumbien reiste. Dort war er von Land und Leuten so beeindruckt, dass 2004 ein Auslandssemester an der Universität Javeriana in Bogota folgte.
Seit 2011 macht er fast jährlich ausgedehnte Reisen nach Kolumbien und ist begeistert, wieviel Neues er bei jedem weiteren Besuch entdecken darf. Seine Arbeit über Kolumbien wird in Magazinen, Zeitungen, im Web, Kalendern und einem Bildband veröffentlicht. Im Zentrum dieser Arbeit steht eine Live-Reportage, mit der er einem breiten Publikum „sein“ Kolumbien - mit seinen herzlichen Menschen, der wundervollen Natur und reichen Kultur - näherbringt.
Seit 2014 ist Immanuel engagiertes Mitglied des Bundesvorstands.

Beisitzer im Vorstand

    

  

Volker Sturm

Lorch

E-Mail

 

 

Einen großen Teil meiner Jugend -10 Jahre- verbrachte ich in São Paulo, Brasilien.
In dieser Zeit lernte ich die Mentalität und Lebensart der Lateinamerikaner kennen und lieben und wusste, früher oder später würden mich meine Wege zurück in diese Region führen.
Ab 1980 bereiste ich dann während vieler Jahre als Schulungsleiter - im Auftrag einer Stuttgarter Autofirma - die meisten Länder Mittel- und Südamerikas und der Karibik. Es schlossen sich mehrere Jahre als Länderbeauftragter im Aftersales an, ebenfalls in diversen Ländern Südamerikas. Danach folgten zwei Auslandseinsätze von je 3 Jahren in El Salvador und Kolumbien, während denen ich mit meiner Familie festen Wohnsitz in diesen Ländern hatte.
Auch im Ruhestand war ich bisher als Berater für die Stuttgarter Firma und auch im Senioren Expert Service (SES), einer Unterabteilung der GIZ, tätig, u.a. in Chile.
Im Rahmen meines sozialen Engagements begleite ich Jugendliche, die in ihrer Ausbildung Schwierigkeiten bekommen, damit sie den Ausbildungsabschluss erreichen (Programm "Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen", ebenfalls beim SES angesiedelt).
Bei einer Weihnachtsfeier 2014 traf ich meinen ehemaligen Arbeitskollegen Karl Kästle, der mir viel über den Deutsch-Kolumbianischen Freundeskreis berichtete. der DKF war damals auf der Suche nach einem Redakteur für sein Magazin. Diese Aufgabe interessierte mich und so bin ich seit Heft 95 (April 2015) Redakteur von „Kolumbien aktuell“.

Pasé gran parte de mi juventud (10 años) en São Paulo, Brasil.
Durante este tiempo llegué a conocer y amar la mentalidad y forma de vida de los latinoamericanos y supe que tarde o temprano la vida me llevaría de regreso a esta región.
A partir de 1980, pasé muchos años como capacitador, en nombre de una empresa de automóviles de Stuttgart, viajando a la mayoría de los países de Latinoamérica y el Caribe. A esto le siguieron varios años como representante de país en posventa, también en varios países de América del Sur. A esto le siguieron dos asignaciones en el extranjero de 3 años cada una, en El Salvador y en Colombia, durante las cuales mi familia y yo tuvimos residencia permanente en estos países.
Incluso en mi jubilación, he trabajado como consultor para la empresa de Stuttgart y también en Senior Expert Service (SES), una subdivisión de GIZ, que tiene proyectos en Chile.
Como parte de mi compromiso social, apoyo a los jóvenes que tienen dificultades en su formación para que logren una titulación (programa "Prevención de la deserción escolar", también del SES).
En una fiesta de Navidad en el 2014 conocí a mi ex colega de trabajo Karl Kästle, quien me contó mucho sobre el Círculo de Amigos Colomboalemán. En ese momento, la DKF estaba buscando un editor para su revista. Esta tarea me interesó y por eso soy editor de “Kolumbien aktuell” desde la publicación número 95 (abril de 2015).
 
    


 

 


Nach oben 
Seite Drucken