drucken | schliessen
Deutsch-Kolumbianischer Freundeskreis e.V.

Lerida

“Instituto Técnico Colombo-Alemán (SCALAS)”, Nueva Lerida”

Am 13. November 1985 brach nach 140 Jahren Ruhe der Vulkan Nevado del Ruiz im kolumbianischen Bundesstaat Tolima aus.
Bedingt durch die Eisschmelze am Gletscher des Vulkans entstand eine gewaltige Flutwelle, die einen natürlichen Damm durchbrach. Im Tal angekommen hatte sie sich zu
einer furchtbaren Schlammlawine entwickelt und begrub die Orte Armero und Chinchiná unter sich. Mehr als 25.000 Menschen starben, viele tausend verloren ihren vollständigen Besitz.

Für die überlebenden Kinder und Jugendlichen finanzierte der DKF einen Schulbau, das
„Instituto Tecnico Colombo-Aleman (SCALAS)“ in Nueva Lerida”. Für die Lehrwerkstätten zur Ausbildung im Metallverarbeitenden Gewerbe, wurde erneut zu einer Spendenaktion aufgerufen.
Erfreulicherweise haben diesen Hilferuf verschiedene Deutsche Firmen aufgegriffen und großzügigen Materialschenkungen ihre Solidarität mit den leidgeprüften Menschen bewiesen, insbesondere Mercedes-Benz in Stuttgart und Gaggenau.
Für die Ausbildung in Holzverarbeitung wurden Maschinen von Prof. Dr. P.P. Konder gestiftet. Der

Träger der Schule ist das Departamento (Bundesland) Tolima.

Es entstanden 12 Unterrichtsräume, ein Labor, Verwaltungsräume und sanitäre Einrichtungen. Die Gesamtbaukosten beliefen sich auf ca. DM 550.000,-; sie wurden zusammengetragen durch Spendengelder von DKF, CIRCA und SCALAS. Im Januar 1989 wurde der Schulbetrieb aufgenommen.

Begünstigte waren zunächst Kinder der Überlebenden von Armero in der Secundaria, inzwischen hat sich die Schule einen respektablen Ruf in der Region erworben. Auf Bitten der Landesregierung von Tolima hat sie seit ca. 1 Jahr auch eine Primaria mit eigenem Gebäude übernommen, so dass sie jetzt ca. 1.300 Schüler hat.


Förderer: DKF Mitglieder sowie Privatpersonen, die auf unser Projekt aufmerksam wurden, sei es über Mitglieder, die DKF-Homepage oder Zeitungsberichte. Der Ablauf des Schulbetriebes wird vom Land Tolima aufrecht erhalten. Mit Spenden können Schulgelder für arme Kinder gezahlt werden und für Unterhalt des Gebäudes und der Einrichtung. Die Lehrergehälter zahlt das Land Tolima.

Die Außenfassade des Gebäudes muss erneuert werden, ebenso muss die Werk­statt­einrichtung modernisiert werden.

Durch die „Beca Konder Stiftung“ wird es erstklassigen Abgängern dieser Schule ermöglicht, eine weiterführende Ausbildung, z.B. ein Studium zu absolvieren.


URL: http://www.dkfev.de/index.php?page=337&printview=1
© 2006 Deutsch-Kolumbianischer Freundeskreis e.V.
drucken | schliessen